Desinfektion

Sicherheit durch qualifizierte Keimreduktion

Unsere staatlich geprüften und anerkannten Desinfektoren führen für Sie diese Leistungen aus:

  • Desinfektion
    • gegen Bakterien und Viren vor und nach Taubenkotberäumung
    • bei verwahrlosten Wohnungen und
    • nach Leichenfund
  • Vom Ordnungsamt oder Gesundheitsamt angeordnete Desinfektionen bei meldepflichtigen Krankheiten
  • Desinfektion gegen Noroviren
  • Raumdesinfektion mit Formaldehyd nach TRGS 522
  • Raumdesinfektion mit Wasserstoffperoxid

Je nach Ort und zu desinfizierenden Flächen sowie der auftretenden Bakterien und Viren entscheiden wir, welches Verfahren zur Anwendung kommt: Flächendesinfektion  im Scheuer-Wisch-Verfahren bzw. Raumdesinfektion mit Formaldehyd nach TRGS 522 oder Wasserstoffperoxid.

Unsere staatlich anerkannten und geprüften Desinfektoren sind „Sachkundig in der Raumdesinfektion mit Formaldehyd“ und „Fachkundig in der Raumdesinfektion mit Wasserstoffperoxid“. Sie sind erfahren in der Anwendung beider Verfahren; regelmäßige Schulungen und Weiterbildungen sind Bestandteil unsere Firmenphilosophie.
Sämtliche eingesetzten Desinfektionsmittel werden aus der Liste der vom Robert Koch Institut geprüften und anerkannten Desinfektionsmittel und -verfahren ausgewählt.

Raumdesinfektion mit Formaldehyd nach TRGS 522

Raumdesinfektion mit Formaldehyd bedeutet die Dekontamination aller Flächen eines zuvor definierten Bereiches, man spricht hierbei auch von einer erweiterten Schlussdesinfektion. Angewandt wird sie bei hochkontagiösen lebensbedrohlichen Erkrankungen sowie zur Dekontamination von HEPA-Filtern in Mikrobiologischen Sicherheitswerkbänken.

Diese Raumdesinfektion bedarf der schriftlichen Anzeige bei der zuständigen Behörde,  spätestens eine Woche vor Beginn muss diese dort eingegangen sein.


Raumdesinfektion mit Wasserstoffperoxid (H2O2)

Die Vorteile der Raumdesinfektionen mit Wasserstoffperoxid liegen im Wirkungsbereich ABCD, das heißt bakterizid, viruzid und sporizid. Sie ist kostengünstig, hoch effektiv und rückstandsfrei. Da keine Anzeigepflicht besteht kann dieses Verfahren auch zur laufenden Desinfektion eingesetzt werden.

Die Wasserstoffperoxid-Desinfektion kommt aber auch zur Dekontamination in Mikrobiologischen Sicherheitsbereichen und von HEPA-Filtern in Mikrobiologischen Sicherheitswerkbänken (MSW) der Sicherheitsbereiche S1 – S4 zum Einsatz.