Integrierte Schädlingsbekämpfung bei APC

Sicherheit ist eine Frage des Systems

Jede Branche unterliegt unterschiedlichen Risiken und hat eigene Toleranzgrenzen. Professionelles Schädlingsmanagement mit APC bietet deshalb passgenaue Schädlingsbekämpfung mit individuellen und flexiblen Lösungen. Genau auf Ihre Anforderungen zugeschnitten.

Trotzdem braucht effektive Hygienesicherung ein klares System. Unsere Systeme APC Integral und APC DocuWeb zur integrierten Schädlingsbekämpfung entsprechen deshalb den Prinzipien des HACCP-Konzeptes. Sie sind individuell an bestehende Zertifizierungen anpassbar. So sind Sie und Ihr Unternehmen auf der sicheren Seite. 

Das 4-Bausteine-System von APC Integral

Professionelles Schädlingsmanagement nach den Grundsätzen des HACCP-Konzepts.
Was interessiert Sie? Ein Klick auf das Kreuzchen zeigt mehr...

MONITORING

Effektive Detektionssysteme zur frühzeitigen Befallserkennung anhand von:

  • Art
  • Entwicklungsstadium
  • Ausmaß 

BEKÄMPFUNG

Effektive Bekämpfung auf Basis höchster Standards nach ökologischen Anspekten:

  • Physikalische Methoden
  • Biologische Verfahren
  • Chemische Maßnahmen 

DOKUMENTAION

Gewährleistung einer regelmäßigen Dokumentation und Analyse und des Schädlingscontrollings, wahlweise in Schriftform und/ oder Digital.

  • Optimale Sicherheit
  • Einhaltung der Qualitätsstandards
  • Nach aktueller Gesetzgebung 

PRÄVENTION

Individuelle Maßnahmen der Schädlingsbekämpfung durch Verhinderung von:

  • Einschleppen
  • Eindringen
  • Vermehren
  • Ausbreiten 

In 4 Schritten zum effektiven Schädlingsmanagement

[Aufbau als Reiter, Klick auf entsprechenden Punkt zeigt weiterführende Inhalte; Inhalt 1 bei erstem Seitenaufruf vorausgewählt]

  • 1. Inspektion und Beurteilung des Objekts
  • 2. Systemeinrichtung
  • 3. Turnusmäßiger Service
  • 4. Fortlaufende Dokumentation
  • 1
    Inspektion und Beurteilung des Objekts
    • Aufnahme bestehender (oder angestrebter) Zertifizierungen
    • Erfassen der relevanten Risikofaktoren in Bezug auf Mensch, Umwelt und Produkt
    • Beurteilung des Befalls:
      • Nachweis und Bestimmung der Schädlingsarten
      • Beurteilung von Auftrittswahrscheinlichkeit, Befallsstärke und Ausbreitung
    • Beurteilung der örtlich mitwirkenden Faktoren
    • Ermittlung der möglichen Quellen des Befalls (soweit möglich) und möglicher Maßnahmen zur Prävention
    • Definition von Schutzbereichen und Behandlungsintervallen
    • Festlegen von Maßnahmenprogramm (Akutmaßnahmen und langfristige Strategie)
    • Überprüfung/ Beurteilung der Wirksamkeit vorausgegangener Maßnahmen
    • Festlegen des rechtlichen Anwendungsrahmens

    Optionaler Zwischenschritt: OGA nach RMM

    Erstellung der „Objektbezogenen Gefahrenanalyse“ zur befallsunabhängigen Dauerbeköderung.   
    Die aktuelle Rechtslage fordert die Einhaltung sogenannter Risikominderungsmaßnahmen (RMM) für Monitoring und Bekämpfung von Nagetieren.   
    Im Regelfall enthalten die Systeme ungiftige Nachweisköder. Erst bei Befall wird mit Antikoagulanzien beködert. Dann müssen die Köderstellen in kurzen, festgelegten Zeitintervallen kontrolliert werden.   
    Die aktuellen GfA (Allgemeine Kriterien einer guten fachlichen Anwendung von Fraßködern bei der Nagetierbekämpfung mit Antikoagulanzien durch sachkundige Verwender und berufsmäßige Verwender mit Sachkunde“, (Stand 7/2014) ermöglichen eine Ausnahme: Danach dürfen in bestimmten Betrieben dauerhaft wirkstoffhaltige Köder eingesetzt werden. Bei Bedarf prüfen wir für Sie diese Voraussetzungen für diese „Ausnahmeregelung vom Verbot der befallsunabhängigen Dauerbeköderung“. Ein wichtiges Kriterium hierbei ist es, "das Intervall der Systembetreuung im Zeitraum von einem Monat zu definieren". Unsere „Objektbezogene Gefahrenanalyse“ für Ihre Dokumentation fasst die Ergebnisse dieser Prüfung rechtssicher zusammen.

  • 2
    Systemeinrichtung
    • Definition von Bereichen und Teilbereichen
    • Festlegen der Kontrollpunkte vor Ort mit Zuordnung der APCSysteme (System-Art und Zielorganismus)
    • Installation der Monitoring- und Bekämpfungssysteme
    • Erfassen der Kontrollpunkte und Systeme im Gebäudeplan
    • Bereitstellen des Dokumentationsrahmens 
  • 3
    Turnusmäßiger Service
    • Regelmäßiger Service mit Kontrolle und Wartung aller Systeme
    • Austausch der eingesetzten Köder
    • Besondere Beachtung risikobehafteter Bereiche
    • Intensive Kooperation und Beratung im Abschlussgespräch
    • Partnerschaftliche Zusammenarbeit !
  • 4
    Fortlaufende Dokumentation
    • Fortlaufende und aussagefähige Dokumentation der Ergebnisse, Maßnahmen und Empfehlungen: rechtssicher und auditsicher in Schriftform oder digital
    • Bei Bedarf: APC-Eskalationsmanagement zur frühzeitigen Steuerung von Gegenmaßnahmen 

Ihre Vorteile mit APC Integral

  • Dauerhafte Früherkennung und Prävention für sicheren Schutz und Rechtssicherheit
  • 100 %ige Vertragserfüllung bei langfristiger Preisstabilität
  • Individuelle Lösungen im partnerschaftlichen Dialog
  • Hohe Methodenvielfalt und Nutzung neuester Technologien
  • Bei Bedarf schnellster Einsatz

Integrierte Schädlingsbekämpfung mit APC kann auch Ihr unkomplizierter Weg zur sicheren Überwachung und Bekämpfung sein. Lassen Sie sich individuell von uns beraten!


zum Kontakt

Integrierte Schädlingsbekämpfung ist kein Hürdenlauf

Integrierte Schädlingsbekämpfung sollte jedoch mehr sein, als das schnelle „Ablaufen“ eines einmal fest installierter Monitoring- und Bekämpfungssystems. Die regelmäßige Kontrolle eines statischen Systems reicht nicht für ein professionelles IPM (Integrated Pest Management).

Vielmehr ist es auch die aufmerksame Beobachtung durch den professionellen Schädlingsbekämpfer vor Ort, der „offenen Auges“ auf neu entstandene Schwachstellen oder auftretende Risiken achtet. Denn nicht immer hinterlassen Schädlinge ihre Befallsspuren nur im direkten Umfeld des Bekämpfungssystems. Unsere engagierten und fortlaufend geschulten ServicetechnikerInnen schauen genau hin.

Denn erst die Beachtung veränderter Umstände oder neue Erkenntnisse und die individuelle Reaktion auf diese schafft ein dynamisches Bekämpfungssystem oder kann die Grundlage zur professionellen Beratung sein. Häufig genügt die Veränderung eines organisatorischen Ablaufes, die Anpassung des bestehenden Hygienemangels oder die Abstellung eines baulichen Mangels.