APC Thermische Schädlingsbekämpfung

Biologie und Physik intelligent genutzt

Insekten schwitzen nicht – sie können ihre Körpertemperatur nur sehr begrenzt regulieren. Das macht ihr Überleben direkt von der Umgebungs- oder Substrattemperatur abhängig. Da ab circa 45 Grad Celsius die Denaturierung (Gerinnung) von Körpereiweiß und Enzymen einsetzt, sterben Insekten, die diesen Temperaturen ausgeliefert sind, ab. Und mit ihnen alle entwicklungsfähigen Vorstufen wie Eier, Larven oder Puppen.

Die APC Thermische Bekämpfung als physikalisches Verfahren nutzt diese biologische Gegebenheit für vielfältige Einsatzgebiete. In der Lebensmittelproduktion bekämpfen wir mit diesem Verfahren beispielsweise Reismehlkäfer oder Mehlmotten, Tabakkäfer, Getreideplattkäfer oder andere vorratsschädigende Arthropoden.
Auch zur Bekämpfung von Bettwanzen ist dieses Verfahren nach unserer Erfahrung die Methode der ersten Wahl.

Grundsätzlich entscheidend für die Thermische Bekämpfung ist immer das Wissen der Anwender. Mit unseren Kenntnissen der Biologie und des Verhaltens jedes Insekts sowie unserem Know-how zum Schutz von Gebäuden und Anlagen versprechen wir beste Ergebnisse.

Mit APC Thermischer Bekämpfung verfügen wir inzwischen über mehr als 15 Jahre Erfahrung. Mit dem Erhalt des Umweltzeichens „Der Blaue Engel für Thermische Verfahren zur Bekämpfung von Schädlingen in Innenräumen“ (nach RAL-ZU 57b) wurde uns nochmals die Wirksamkeit und Sicherheit dieses Verfahrens bei richtiger Anwendung bestätigt. Es signalisiert, dass diese Methodik dem vorbeugenden Umwelt- und Gesundheitsschutz Rechnung trägt.

Die thermische Schädlingsbekämpfung im Überblick

  • Aufheizphase
    Schrittweise Erwärmung der Raumluft durch die einzigartige Thermostat-Taktung der ThermoNox®-Wärmeöfen schützt Gebäude und Einrichtung vor Hitzeschäden.
  • Einwirkphase
    Die Dauer richtet sich nach Objekt und Art und Stärke des Befalls.  50° bis 60° C werden über diesen Zeitraum gehalten, um alle Insekten und Eiablagen zu töten.
  • Abkühlphase
    Die langsame Abkühlung der Raumluft schützt Gebäude und Einrichtung vor Hitzeschäden. 

Ihre Vorteile mit thermischer Schädlingsbekämpfung:

  • Kein Einsatz von Wirkstoffen (Insektiziden), d. h. giftfrei und damit rückstandsfrei
  • Ohne Gefahr für Mensch und Produkte, Maschinen und Umwelt, daher
  • keine aufwendigen Genehmigungsverfahren oder Auflagen
  • Keine Resistenzen
  • Keine Demontage- oder Umbauarbeiten notwendig
  • Einsetzbar auch in staubexplosionsgefährdeten Bereichen
  • Lokalisation von Befallsherden im Behandlungsverlauf, anschließend aus diesen Erkenntnissen:
  • Optimierung der fortlaufenden Reinigung und integrierten Schädlingsbekämpfung 

Einsatzgebiete für Thermische Schädlingsbekämpfung

ThermoNox® – die substanzschonende Technologie

Die von uns zur thermischen Schädlingsbekämpfung eingesetzten ThermoNox®-Öfen verfügen über Thermostate, die eine exakte Taktung ermöglichen. Sie erwärmen so die Räume schonend für Gebäude und Maschinen.

Nach der schrittweisen Erwärmung der Raumluft auf über 50° C schalten die Öfen bei Überschreiten der Maximaltemperatur von 60° C ab und nach Unterschreiten der Minimaltemperatur von 50° C wieder ein. Zusätzliche Umluftgebläse verteilen die aufsteigende Warmluft gezielt im Behandlungsbereich. Das vermeidet Hitzeschäden an Gebäuden und Maschinen und entwest selbst hochempfindliche Geräte.

Gern prüfen wir die Nutzbarkeit der APC Thermischen Bekämpfung für Ihr Objekt und entwickeln ein individuelles Konzept. Sprechen Sie uns ganz bequem über unser Kontaktformular an.


zum Kontakt