Biologische Schädlingsbekämpfung – die insektizidfreie Lösung zur Prävention und Bekämpfung von Schädlingen

Das Prinzip der Biologischen Schädlingsbekämpfung ist einfach und wird schon seit vielen Jahren z.B. in Gewächshäusern eingesetzt.

Das Verfahren nutzt den biologischen Feind des Schädlings, indem dieser der Population und Vermehrung des Schädlings durch Fraß oder Parisitierung entgegenwirkt.
Antagonisten (= Gegenspieler) werden als Nützlinge eingesetzt, um den Schädlingsbefall einzugrenzen und auf ein Minimalmaß zu reduzieren.

Als Markführer für Biologische Schädlingsbekämpfung in Deutschland verfügt APC über hohes Knowhow. Umfangreiche und jahrelange Erfahrungen aus intensiver Forschung und Einsatz dieser Methode bringen beste Resultate.

Die Befürchtung, dass Produkte nach Befallstilgung nicht mehr durch Schädlinge, sondern durch überlebende Nützlinge kontaminiert sein könnten, lässt sich einfach widerlegen: Im Gegensatz zu den Schädlingen haben die in großer Anzahl freigelassenen Parasitoide keinerlei Interesse am befallenen Produkt, denn sie ernähren sich ausschließlich von ihren Zielorganismen. Ist der Befall getilgt, sterben sie ab und eine weitere Vermehrung ist ohne Nahrungsgrundlage ausgeschlossen.

(1000 Stück Trichogramma evanescens, eine Schlupfwespenart, haben ein Gewicht von gerade einmal 0,002g.)

Der Ablauf

Zunächst erfolgt eine exakte Bestimmung der störenden Zielorganismen und deren Populationsdichte am befallenen Objekt. Hierbei werden auch bauliche Gegebenheiten sowie weitere Parameter – etwa Mikroklima oder Schädlingszuwandungen genauestens unter die Lupe genommen.

Danach erfolgen die Auswahl der Nützlingsart oder deren notwendiger Kombination sowie die Entscheidung für den günstigsten Zeitpunkt zur Freilassung und die erforderliche Einsatz-Strategie.

Die weitere Betreuung der Maßnahmen erfolgt im Rahmen regelmäßiger Besuche durch unsere Techniker.

 


Gern beraten wir Sie ausführlich zur Biologischen Schädlingsbekämpfung und erstellen Ihnen ein individuelles Betreuungskonzept.